Und dann sagt das Leben ‚Ich zeig’s Dir!‘

Silvester. Nach dem ein oder anderen Whiskey Sour zuviel, verkündete ich allen Freunden am Tisch: „Eins könnt ihr mal glauben – 2013 kommt mir kein Mann ins Haus!“ Dieser Satz rutschte mir voller Inbrunst über die Lippen und war wohl die verbalisierte Summe der gesammelten Erfahrungswerte des Jahres 2012. Unschwer zu erkennen: Lichtblicke hielten sich in Grenzen (Ich gebe zu, es wäre übertrieben zu behaupten, dass es gar keine gegeben hätte.)!

Heute, 20 Tage später, steht eines fest: Ich habe meine Rechnung ohne meinen Steuerberater aufgemacht. Und ohne seine bezaubernde Freundin. Knapp 14 Tage nach dem Jahreswechsel waren es nämlich genau die Beiden, die mir ein Prachtexemplar von Mann vor die Nase setzten, das mir nach einer Woche konsequentem Wehren und mit beiden Beinen dagegen stemmen nun doch viel zu Nahe kommt…

Und dabei hatte ich der Liebe doch abgeschworen; der Männerwelt den Krieg erklärt. Die kalte Schulter sollte in 2013 meine unschlagbare Waffe werden. Wieder einmal kam das Leben dazwischen. In einem Moment, in dem man am wenigsten damit rechnete…

Aber wie sagte schon Maya Angelou so schön: To those who have given up on love, I say, „Trust life a little bit.“

Advertisements

Eine Antwort zu “Und dann sagt das Leben ‚Ich zeig’s Dir!‘

  1. Ich wünsch‘ es Dir, das Glück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: